Die steinerne Plastik ist für die Ausstellung "Ars ad Lacum" 1990 geschaffen worden.

Die steinerne Plastik "See-Wind-Rose" ist für die Ausstellung "Ars ad Lacum" 1990 vom Zürcher Bildhauer Adalbert Locher aus Buchberger Sandstein geschaffen worden. Das Werk zeigt vier aufgebrochene Himmelsräume. In der Mitte der See-Wind-Rose hat der Betrachter einen festen Platz auf unserem Planeten. Mit dieser Plastik schenkt der Künstler eine Chance zu einer Neuorientierung, nach innen und nach aussen, in der Zeit des Umbruches der europäischen Staatenordnung. Nach der Ausstellung von der Gemeinde Lachen erworben.

Standort: Seeanlagen, westlich Sekundarschulhaus
See-Wind-Rose