Lachen und die Fasnacht...
Am Fasnachtsumzug 2006 in Innerthal. Speziell am Lachner Rölli ist das Rölli-Kleid aus weinrot bis zinnoberrot gefärbtem Wollstoff mit schwarz aufgedruckten, kleinen stilisierten Blumenmotiven und weissen oder farbigen Wollfransen-Borden. Abweichend von den anderen Rölli ist der Schnauz nach oben gebogen. Der Lachner Rölli ist 1883 erstmals aktenkundlich erwähnt. Lachen lächelt! Diese Maske schuf der Lachner Kunsthandwerker <LINK intern:geschichte/welcome.php?action=showinfo&info_id=2136>Heinrich Diethelm</LINK> für den Fasnachtsumzug 1950 mit dem gleichnamigen Motto. Die Maske wurde zum Symbol der Lachner Fasnacht. Drei sehr bekannte Fasnachtsgruppen. Die Treichler eröffnen traditionell den bunten und närrischen Zug durch das Dorf. Das Dorf Schübelbach brachte in Anlehnung an ein lokales Sujet anlässlich der Fasnacht 1965 und auf dem Hintergrund einer Dorfsage die Dürrbachhexen hervor. Im Jahre 1981 hatten es vier Siebner Fasnächtler satt, sich immer alleine an der Fasnacht herumzutreiben. Eine Clique von vier Personen gründete damals die Rätschwyber. Die "Risletä" ist ein Gebiet im Hinterberg ob Galgenen. Am 11. April 1998 fand die Gründungsversammlung auf der Ruchweid statt. Auf Initiative von Ludwig Isenring gründeten fünf urchige Fasnächtler 1961 die Siebner Waldhexen, die sich bis 1963 "Buechberghexen" nannten. Ein Wesen halb Mensch, halb Tier. Einmal im Jahr, zur Fasnachtszeit, kommt er aus dem tiefen "Trepsätal" in bewohnte Gebiete. Die Sage erzählt, dass der Etzel-Tüfel auf Geheiss der Etzel-Häx einen Senn, der viele Menschen geplagt habe, gepackt, in einen Sack gesteckt, ihn im Kreis gedreht und dazu die Kuhglocke so laut geschlagen habe, dass dem Senn Hören und Sehen vergangen sei. Seit alter Zeit geht die Sage um, dass die Etzel-Häx immer dort auftaucht, wo Grausamkeit herrscht. Seit August 2000 besteht die Fasnachtsgesellschaft. Im Advent 1989 schlug die Geburtsstunde der Zwickdröhtler, einer Fasnachtsgruppe von damals vier jungen Männern. Seit 1998 besteht in Pfäffikon SZ ein Verein mit gut zwei Dutzend Mitgliedern.