5. Oktober 2021

Ausserordentliche Gemeindeversammlung vom 26. Oktober 2021
Wie bereits im Vorfeld angekündigt, findet aufgrund der reichlichen Geschäfte am Dienstag, 26. Oktober 2021 eine ausserordentliche Gemeindeversammlung statt. Neben zwölf Einbürgerungsgesuchen sind die Abrechnung des Sachgeschäftes Kernentlastungsstrasse Ast Ost sowie das Sachgeschäft zum Umbau und Sanierung der «Alten Kaplanei» traktandiert. Die Unterlagen zu den Geschäften werden in der Kalenderwoche 41 in die Haushaltungen verteilt. Aufgrund der Covid-19-Situation findet die Versammlung wiederum in der Turnhalle Seefeld statt; es besteht keine Zertifikats- jedoch Maskenpflicht.

Instandsetzung der Ufermauer
Die Instandsetzungsarbeiten an der Ufermauer sowie an der angrenzenden Natursteinpflästerungen starten am 4. Oktober 2021 im Bereich des «Schandsteins» bis zum Strandbad Seefeld. Während einer Bauzeit von rund zehn Wochen werden die wasserseitigen Fugen der Ufermauer ausgebessert und die Natursteinpflästerung im Bereich der Seepromenade befestigt. Die Ausführungen erfolgen durch die Fachfirmen Hagedorn AG, Ammann & Coduri AG sowie Kibag Bauleistungen AG.

Durch diese Massnahmen können zukünftige Beschädigungen entlang des Uferbereiches weitgehend minimiert und eine langfristige Instandhaltung gewährleistet werden. Der Bereich «Rosengitter» sowie einige Parkplätze beim Strandbad Seefeld werden als Installationsplatz genutzt, der Durchgang für Fussgänger usw. entlang der Seeanlage ist jederzeit möglich. Auf die geplanten Veranstaltungen in diesem Zeitraum wird entsprechend Rücksicht genommen.

Erneuerung der Elektroinstallationen und Beleuchtung im Bootshafen
Aufgrund des Hochwassers im Juli 2021 kam es auch im Bootshafen der Gemeinde Lachen zu einem überdurchschnittlich hohen Wasserpegel. Aus Sicherheitsgründen wurden sämtliche öffentlichen Steckdosensäulen sowie die Hafenbeleuchtung ausgeschaltet. Rund drei Wochen später wurden vor der erneuten Inbetriebnahme Messungen und Sichtkontrollen durchgeführt. Dabei wurde leider der Defekt der gesamten Hafenbeleuchtung und einer Steckdosensäule festgestellt. Dies hat zur Folge, dass der gesamte Bootshafenbereich inkl. Stege nicht mehr beleuchtet ist und von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang komplett im Dunkeln liegt. Aus Sicherheitsgründen hat der Gemeinderat beschlossen, die notwendigen Erneuerungen und Reparaturen sofort in die Wege zu leiten. Die Elektroverteilungen und die Beleuchtung sind seit der Hafensanierung in den Jahren 2006/2007 im Betrieb.

Personelles
Nach 18-jähriger Tätigkeit bei der Gemeinde Lachen, hat Hauswart Bruno Dietrich entschieden, sich per Ende dieses Jahres vorzeitig pensionieren zu lassen. Bruno Dietrich war während dieser langen Zeit in verschiedenen Gemeinde- und vor allem Schulliegenschaften als Hauswart sowie auch als Teamleiter tätig. Seit Mitte 2020 arbeitet er als Hauswart der Kaufmännischen Berufsschule Lachen, deren Liegenschaft an der Rosengartenstrasse 12 sich im Eigentum der Gemeinde Lachen befindet. Bislang hatte die Gemeinde Lachen als Gebäudeeigentümerin auch den Hauswart angestellt. Der Kanton Schwyz als Betreiber der Schule hat die Pensionierung von Bruno Dietrich zum Anlass genommen, die Hauswartung per 1. Januar 2022 in ihren Stellenetat zu übernehmen. Die mit einem Teilpensum als Reinigungsmitarbeiterin in der Kaufmännischen Berufsschule und auf weiteren Gemeindeliegenschaften tätige Esther Steiner hat ihren Arbeitsvertrag mit der Gemeinde Lachen per Ende dieses Jahres ebenfalls gekündigt und wird für den Kanton weiterhin für die Kaufmännische Berufsschule tätig sein.

Ende dieses Jahres verlassen zwei weitere langjährige Mitarbeiterinnen die Gemeinde Lachen: Daria Oberlin, Sachbearbeiterin Liegenschaften und Annika Mächler, Fachfrau Betriebsunterhalt, werden sich nach 9 ½ bzw. 16 ½ Jahren einer neuen beruflichen Herausforderung stellen. Beide Mitarbeiterinnen haben bereits ihre Ausbildung bei der Gemeinde Lachen absolviert und konnten durch die Weiterbeschäftigung wertvolle Berufserfahrungen sammeln.

Der Gemeinderat dankt den ausscheidenden Mitarbeitern herzlich für ihre jahrelangen treuen Dienste und wünscht ihnen für die private und berufliche Zukunft alles Gute.

Dass die Gemeinde Lachen ein attraktiver Arbeitgeber ist, zeigt sich an der hohen Anzahl an Bewerbungen auf ausgeschriebene Stellen. Über 90 Dossiers wurden für die Stelle als Sachbearbeiterin Schulverwaltung eingereicht. Mit Yvonne Hediger aus Siebnen konnte die Vakanz erfolgreich besetzt werden, verfügt sie doch auch bereits über etablierte Erfahrung in der Schulverwaltung. Sie wird die Stelle per 1. November 2021 antreten.

Für die Stelle als Sachbearbeiterin Finanzen und Steuern erreichten die Gemeinde Lachen ebenfalls über 60 Bewerbungen. Per 15. November 2021 wird Claudia Vogt aus Tuggen das Team in der Abteilung Finanzen komplettieren und fachkundig unterstützen.

Der Gemeinderat freut sich auf die neuen Mitarbeiterinnen und wünscht ihnen bereits heute viel Freude in ihrer neuen Tätigkeit.

Lachen, 4. Oktober 2021
Gemeinderat Lachen

Hafen
Beleuchtete Hafenanlage (Bild: Klaus Pichler)