Sie sind nicht angemeldet (anmelden)

Pfadi Lachen

AdresseSt. Gallerstrasse 95
8853 Lachen
PostadressePascal Bisig v/o Mungg
Chappelihof 9
8863 Buttikon
Telefon079 798 08 82
KontaktPascal Bisig
E-Mailal@pfadilachen.ch
Homepagehttp://www.pfadilachen.ch
Logo Pfadi Lachen

Beschreibung
Die Pfadi Lachen ist einer der grössten Jugendvereine von Lachen. Mit einem Bestand von rund 150 Jugendlichen in der Wolfs- und Pfadistufe (unter 16 Jahren), sowie rund 25 Pioniere (zwischen 16 und 18 Jahren) und 100 Rovern (über 18 Jahren).

Wie ist die Pfadi aufgebaut?
Der Verein Pfadi besteht aus drei Stufen. Die jüngsten Mitglieder sind zwischen 7 und 10 Jahren alt und gehören zur Wolfsstufe. Nach drei Jahren treten die Jugendlichen in die Pfadistufe über. Diese umfasst die Altersklasse von 10 bis 16 Jahren. Dann tritt man in die Pionierstufe über und mit 18 Jahren in die Roverstufe, welche die meisten Anlässe der Wolfs-, Pfadistufe organisiert.

Was machen wir das ganze Jahr?
Wölfe:
Die Wölfe treffen sich während der Schulzeit ca. alle zwei Wochen zu einer Übung mit Spiel und Spass, z.B. Schnitzeljagden, Foto-OL, Geländespiele, Basteln, Besichtigungen (Spital, Feuerwehr), Schwimmen, Samichlausbesuch usw. Im Frühjahr findet zusammen mit der ganzen Abteilung der Unterhaltungsabend statt, Ende Juni veranstalten die Wölfe ein kleines Weekend in der Region, mit Übernachtung unter freiem Himmel. Im Herbst findet das einwöchige Herbstlager statt, oft ist es für die Wölfe das erste Mal, dass sie für längere Zeit von zu Hause weg sind.

Pfadi:
Die Pfadistufe trifft sich wie die Wolfsstufe zu Übungen am Samstag Nachmittag, daneben jeweils ein Mal pro Woche zum Hock. Die Pfadi lernen im Hock Pfaditechnik wie Samariter (Erste Hilfe), Knoten und Seil, Blachenkunde, Morsen, Krokieren, Naturkunde sowie Schätzen und Messen. Daneben gehören natürlich auch Spiele und gemütliches Beisammensein zum Hock.
Neben den Übungen und Höcks findet über Pfingsten das traditionelle Pfingstlager in der Region statt, wo die Pfadis in einer feierlichen Taufe ihren Pfadinamen erhalten.
Im Sommer findet der eigentliche Höhepunkt des Pfadijahres statt, das zweiwöchige Sommerlager. Wir übernachten in Zelten, bauen unsere Infrastruktur wie Küchen- und Esszelt, Abwaschstelle, Latrine, Spielfelder usw. selber auf und stellen gemeinsam grosse Sache auf die Beine. Der grosse Fähnlilauf, die "Überlebensübung", ganztägige Geländespiele und Lagerfeuer sind nur einige Höhepunkte.
Im Herbst finden zwei Weekends in Lagerhäusern statt, etwas ruhiger geht as dann an der Waldweihnacht zu und her.

Rover:
Die Roverstufe ist in Gruppen (Rotten) bis zu zehn Mitgliedern organisiert. Diese gestalten den grössten Teil ihres Jahresprogramms selber. Erlaubt ist, was gefällt: Kegeln, Jassen, Rottenfest veranstalten, Skiweekends, Pfadi-Folk-Fest, Roverschwert usw. Meist einmal pro Monat trifft sich die ganze Rotte zum Rottenhock.
Daneben finden verschiedene Anlässe für die ganze Roverstufe statt: Anfang Jahr findet das Roverskiweekend statt, am 8. Dezember der Roverausflug, aber auch mal eine zünftige Bergtour.
Daneben ist die Roverstufe während des ganzen Jahres gefordert, so beim Unterhaltungsabend, Papiersammeln, Dorffest, Chilbi, Bring- und Holtag usw.
Viele Rover sind daneben als Leiter der Wolfs- und Pfadistufe tätig (siehe unten).

Wer leitet den Spass?
Der ganze Spass der Wolfs- und Pfadistufe wird von ausgebildeten Leuten geleitet, die Jugend- und Sport-Kurse besucht haben. Sie bereiten die Übungen, Weekends und Lager vor und unterstützen den Venner (Gruppenleiter der Pfadi) beim Hock.

Wie kann ich mitmachen?
Nichts einfacher als das! Du wendest Dich an unseren Abteilungsleiter (siehe Adresse)

Lokalität

Sie sind nicht angemeldet (anmelden)

zur Übersicht


Gedruckt am 19.10.2018 19:46:18