Sie sind nicht angemeldet (anmelden)

Genossenschaft Sport und Freizeit Lachen

PostadresseSeefeldstrasse 6a
8853 Lachen

Geschäftsführer Strandbad:
Rolf Bonazzola, Rolf.bonazzola@gsuf.ch

Geschäftsführer Sportanlagen:
Philipp Jurt, Philipp.jurt@gsuf.ch, 079 549 43 76
Telefon055 462 27 42
KontaktPhilipp Jurt oder Rolf Bonazzola
Homepagewww.gsuf.ch

Beschreibung
Im Gegensatz zu anderen Gemeinden werden in Lachen die Sportanlagen wie auch das Strandbad nicht durch die Gemeinde selber betrieben. Man hat für diesen Zweck vielmehr eine Genossenschaft eingesetzt, die für Unterhalt und Betrieb dieser öffentlichen Anlagen verantwortlich ist.

Gegründet wurde die Lachner Sportplatz-Genossenschaft im Jahre 1969. Damals wollte man die Verwaltung der gerade erbauten Sportanlagen im Seefeld nicht einem einzelnen Verein oder der Gemeinde übertragen. Eine gemeinsame, politisch unabhängige Genossenschaft, in der Vertreter der Vereine, der Schulen und auch der Gemeinde mitarbeiten, wurde als geeignet erachtet. Man rief deshalb die Genossenschaft Sportplatz Lachen ins Leben, bei der natürliche und juristische Personen, Vereine sowie öffentliche Körperschaften Mitglied werden konnten.

1971 erfuhr die Genossenschaft eine wesentliche Erweiterung ihrer Aufgaben: Am 28. Juli wurde die alte Seebadgenossenschaft aufgelöst und in die Genossenschaft Sportplatz eingegliedert. Seither ist diese für den Betrieb beider öffentlicher Anlagen (Strandbad und Sportanlagen Seefeld) verantwortlich. Renovation und Infrastruktur-Leistungen werden allerdings von der Gemeinde finanziell übernommen.

In den 1980er Jahren unterbreitete die Genossenschaft erste Ideen zur Erneuerung des Strandbads. Gleichzeitig machte man die Gemeindebehörden darauf aufmerksam, dass in Lachen die Sportanlagen Seefeld allein für die Zukunft nicht mehr genügen und eine zusätzliche Anlage dringend benötigt werde.

Beide Projekte wurden realisiert: Am 12. September 1992 konnte die neue Sport- und Freizeitanlage Peterswinkel offiziell eröffnet werden und nur ein Jahr später, am 26. Juni 1993, die Strandbadanlage.

Da die Genossenschaft dadurch nicht mehr nur für die ursprünglichen Sportanlagen Seefeld verantwortlich war, wurde diesem Umstand Rechnung getragen und an der Generalversammlung vom 30. März 1992 die Namensänderung in „Genossenschaft Sport und Freizeit“ beschlossen.

Mitgliedschaft
Genossenschafts

Lokalität
Sportanlagen Peterswinkel und Seedfeld, Strandbaad Seefeld

Sie sind nicht angemeldet (anmelden)

zur Übersicht


Gedruckt am 17.01.2018 04:19:31