Willkommen auf der Website der Gemeinde Lachen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

Marienbrunnen (Kreuzplatzbrunnen)

1794

Der älteste und zugleich schönste Dorfbrunnen Lachens. Entstanden um 1794. Der Platz wurde schon 1673 mit einem Bruderschaftskreuz versehen. Früherer Name "Innerer Rietbrunnen", später Marienbrunnen genannt. Mächtiger freistehender Brunnen mit achteckigem Becken von Johann Georg Hämmerli, Steinbildhauer in Lachen. Sechs Meter hohe Brunnensäule mit Madonnenstatue. Eine Arbeit des Einsiedler Künstlers Johann Baptist Babel. Ein Geschenk an die Lachner von Abt Beat Küttel vom Stift Einsiedeln. Hübsche Gestaltung des Mittelstücks, unten zwei romanisierende Wasserspeier, darüber ein Zürcher Löwe, der das Lachner Wappen hält. Das viereckige Mittelstück endet mit Muscheln, darauf sitzen Löwen. An der Säule vier Schilder, zwei mit Datum des Brunnenbaus, zwei preisen die Gottesmutter Maria. 1950 restauriert. 1984 neue Platzgestaltung mit neuem Kreuz und Renovation des Brunnens mit neuer Fassung der Brunnensäule.

Bild: Marienbrunnen


 

zur Übersicht