Willkommen auf der Website der Gemeinde Lachen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Ratsbericht

Absage 1. Augustfeierlichkeiten
Die 1. Augustfeierlichkeiten in den Lachner Seeanlagen vor schönster Kulisse mit reichhaltigem Brunchbuffet und von der Narrhalla geführten Festwirtschaft erfreuen sich Jahr für Jahr grosser Beliebtheit. Aufgrund der nach wie vor geltenden Vorschriften des BAG in Zusammenhang mit dem Coronavirus, könnten die Feierlichkeiten, wenn überhaupt, nicht im gewohnten Rahmen durchgeführt werden. Der Gemeinderat sieht sich daher dazu veranlasst, die Feierlichkeiten für dieses Jahr abzusagen. Ebenfalls betroffen ist die traditionelle Wanderung/Velotour, welche jeweils am Wochenende davor stattgefunden hat.

Es bleibt zu hoffen, dass die Feierlichkeiten im nächsten Jahr wieder in einem würdigen Rahmen durchgeführt werden können.

Strandbad Lachen: Genehmigung Schutzkonzept / Verzicht Installation Behindertenlift
Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 2. Juni 2020 das von der Genossenschaft Sport und Freizeit (GSuF) ausgearbeitete Schutzkonzept genehmigt. Das Strandbad wird somit am 8. Juni 2020 den Betrieb aufnehmen. Das Schutzkonzept sieht unter anderem vor, dass sich maximal 950 Personen auf dem Areal des Strandbades aufhalten dürfen, wodurch eine Zählung der Badegäste notwendig wird. Die GSuF hat entsprechende bauliche Vorkehrungen getroffen.

Ebenfalls hat sich der Gemeinderat mit der geplanten Installation eines Behinderteneinstiegs für Personen mit Handicap auseinandergesetzt. Um mit dem Rollstuhl überhaupt bis zum Seeufer zu gelangen, war neben der eigentlichen Installation des Lifts auch die Erstellung eines Plattenweges vorgesehen. Der vorgesehene Lift benötigt für den Betrieb eine minimale Wassertiefe von 70cm. Bei anhaltender Trockenheit sowie niedrigem Wasserstand des Zürichsees wird diese häufig unterschritten; während dieser Zeit kann der Lift nicht betrieben werden, was zum Beispiel während des ganzen Sommers 2019 der Fall gewesen wäre. Alternativ dazu müsste der Seegrund ausgehoben werden.

Wie allgemein bekannt sein dürfte, liegt das Strandbad Seefeld auf einem mit Altlasten belasteten Standort. Der angedachte Plattenweg wie auch die Montage des Liftes und die Aushebung des Seegrundes sind durch den Kanton zu bewilligen, da der Gewässerschutzbereich betroffen ist. Eine Auflage die Sanierung der Altlasten betreffend ist zu erwarten. Die Kosten können jedoch nicht beziffert werden, sind jedoch auch gar nicht budgetiert. Aufgrund dessen hat der Gemeinderat beschlossen, auf die Installation zu verzichten. Der Gemeinderat ist sich jedoch bewusst, dass im Strandbad Seefeld im Zeithorizont von ca. fünf Jahren umfassende Sanierungsmassnahmen ergriffen werden müssen. In der entsprechenden Planung wird dann natürlich auch die Sanierung der Altlasten miteinbezogen und ein Behinderteneinstieg kann entsprechend vorgesehen werden.


Lachen, 4. Juni 2020
Gemeinderat Lachen



Datum der Neuigkeit 4. Juni 2020