Ratsbericht

Medieninfo des Gemeinderates Lachen

Voranschlag und Steuerfuss 2018
An der Sitzung vom 28. September 2017 hat der Gemeinderat den Voranschlag des Jahres 2018 beraten. Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung vom 23. November 2017 die Senkung des Gemeindesteuerfusses um 5% auf neu 95% einer Einheit. Die mit dem Steuerfuss von 95% berechnete laufende Rechnung 2018 sieht einen Ertragsüberschuss von CHF 5‘974‘542.00 vor.

Der Ertragsüberschuss von CHF 5‘974'542 ist im Wesentlichen auf den Verkauf des Schulhauses am Park an den Bezirk March zurückzuführen. Den Einnahmen von CHF 42‘518‘929 stehen Aufwendungen von CHF 36‘544‘387 gegenüber. Der daraus entstehende kurzfristige Anstieg des Eigenkapitals auf knapp über CHF 20 Mio. eröffnet zusätzlichen Handlungsspielraum. Der Gemeinderat will den finanzpolitischen Handlungsspielraum nutzen, um die Standortattraktivität von Lachen zu erhöhen und die Steuerzahler im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten zu entlasten, weshalb der Steuerfuss neu auf 95% einer Einheit festgelegt werden soll.

Die Investitionsrechnung 2018 beinhaltet Nettoinvestitionen von CHF 8‘404‘050 (inkl. Spezialfinanzierungen). Der Finanzplan 2018 - 2021 ist geprägt von einem stark wachsenden Investitionsvolumen. Insgesamt sind Nettoinvestitionen von rund CHF 40 Mio. vorgesehen. Die geplanten Investitionen werden einen direkten Einfluss auf die Entwicklung des Eigenkapitals haben. Deren terminliche Umsetzung ist zum Teil schwer abzuschätzen; der Gemeinderat wird jedoch Veränderungen laufend in seine Finanzstrategie einfliessen lassen.

Neben dem Voranschlag 2018 wird an der Gemeindeversammlung vom 23. November 2017 über vier Einbürgerungsgesuche sowie die Genehmigung der Bauabrechnungen für die Sachgeschäfte der Aussen- und Innensanierung des Gemeindehauses Alter Schulhausplatz 1, Lachen, beraten.

Sachgeschäfte
Der Gemeinderat unterbreitet der Gemeindeversammlung vom 23. November 2017 im Weiteren folgende drei Sachgeschäfte, über welche am 4. März 2018 an der Urne abgestimmt wird.
  1. Beschlussfassung über das Reglement über die Siedlungsentwässerung (Abwasserreglement) der Gemeinde Lachen vom 23. November 2017
  2. Beschlussfassung über einen Kredit von CHF 650‘000.00, davon je CHF 325‘000.00 zulasten der Gemeinde Lachen und des Bezirks March, zur Durchführung eines Studienauftrags für Generalplaner für den Neubau von Schulinfrastrukturen der Sek 1 March, die Erstellung einer Turnhalle mit Mehrzwecknutzung sowie einer unterirdischen Parkierungsanlage auf dem Seeplatz in Lachen
  3. Beschlussfassung über einen Verpflichtungskredit von CHF 3‘220‘000.00 für den Umbau und die Erweiterung des Clubhauses der Sport- und Freizeitanlage Peterswinkel, Lachen
Die Broschüre mit den detaillierten Informationen zu den Sachgeschäften wird rechtzeitig in alle Haushaltungen der Gemeinde Lachen verteilt.

Baubewilligungen
Der Gemeinderat hat folgende Baugesuche bewilligt: GMSO GmbH, Feldstrasse 5, Lachen, für den Abbruch des Einfamilienhaus Schilfstrasse 1 und Neubau von zwei Doppeleinfamilienhäuser, Schilfstrasse 1a und 1b sowie 1c und 1d, Lachen; Iwan Häni, Aastrasse 2, Lachen, für die Aussenaufstellung einer Luft-Wasser-Wärmepumpe beim Einfamilienhaus, Aastrasse 2, Lachen; Genossame Lachen, Aastrasse 12/14, Lachen für den Neubau eines Halb-UFC, Umgestaltung Containerplatz sowie neue Parkplatzeinteilung, Aastrasse 10, Lachen; Urs Krieg, Kapellstrasse 6, Lachen für den Abbruch der Pergola, Neubau gedeckter und geschlossener Sitzplatz beim Wohnhaus, Kapellstrasse 6, Lachen; Fritz und Gertrud Schärer, Gartenstrasse 23, Lachen, für die Innenaufstellung einer Luft-Wasser-Wärmepumpe beim Wohnhaus, Gartenstrasse 23, Lachen.

Taxordnung des Alters- und Pflegeheims „Biberzelten“
Seit dem 1. Januar 2016 beträgt der Tarif der Pflegetaxen im Alters- und Pflegeheim „Biberzelten“ CHF 1.22 pro Pflegeminute. Aufgrund der Unterdeckung der letzten Jahre, beantragte die APH-Kommission dem Amt für Gesundheit und Soziales die zu verrechnenden KVG-Pflegeminuten für das Jahr 2018 auf CHF 1.20 zu senken, was vom Kanton auch genehmigt wurde. Somit kann bei einer Jahresbelegung von 98% von 67 Betten mit einem Betriebsertrag von CHF 2‘680‘000.00 gerechnet werden. Die Pensions- und Betreuungstaxen von durchschnittlich CHF 160.00 pro Bewohner/Tag wird für das Jahr 2018 beibehalten. Das Alters- und Pflegeheim „Biberzelten“ rechnet für das Jahr 2018 mit einem leicht negativen Ergebnis von CHF -15‘600.00.

Arbeitsvergaben
Der Kugelfang der 300m-Schiessanlage Steinegg muss gemäss Auflage des Amtes für Umweltschutz bis Ende 2017 saniert werden. Der Gemeinderat Lachen hat die dafür notwendigen Erd- und Baumeisterarbeiten an die Steiner Erdbau AG, Siebnen, vergeben. Der Bund und der Kanton beteiligen sich in Form von Abgeltungen an der Sanierung.

Fussgängerquerung Auhof
Mit der Fertigstellung der Überbauung Auhof befinden sich nun mehr Kinder im Quartier, welche auf ihrem Schulweg die Auhofstrasse überqueren müssen. Damit dies an einem zentralen Punkt geschieht und somit die Verkehrssicherheit erhöht wird, wird eine Querungshilfe Realisiert. Für die Erstellung dieser Querungshilfe, muss das Trottoir verlängert werden, welches sich auf dem Land der Genossame Lachen befindet. Hierzu hat der Gemeinderat Lachen mit der Genossame Lachen einen entsprechenden Dienstbarkeitsvertrag unterzeichnet. Der Auftrag für die Querungshilfen Auhof wurde an die Hagedorn AG, Pfäffikon, vergeben.

Personelles
Die Lehrstelle als Kaufmann bei der Gemeindeverwaltung wurde an Patrik Dushi, Lachen, vergeben. Der Gemeinderat wünscht Patrik bereits jetzt eine spannende Lehrzeit.

Lachen, 17. Oktober 2017
Gemeinderat Lachen

Datum der Neuigkeit 17. Okt. 2017
  zur Übersicht

Gedruckt am 25.06.2018 10:35:47