Ratsbericht

Medieninfo des Gemeinderates Lachen


Erweiterung Schulhaus Seefeld
Die Ausschreibung für den Gesamtleistungsauftrag für den Umbau und die Erweiterung der Schulanlage Seefeld erfolgte in einem selektiven, zweistufigen Verfahren. Für das Präqualifikationsverfahren, haben sich fünfzehn Unternehmungen fristgerecht beworben. Im Anschluss wurden die fünf erstplatzierten Bewerber zur zweiten Stufe des Ausschreibungsverfahrens zugelassen.

Nach eingehender Prüfung und Beurteilung gemäss den definierten Zuschlagskriterien, hat der Gemeinderat Lachen den Gesamtleistungsauftrag für den Umbau und die Erweiterung des Schulhauses Seefeld an die p-4 AG, Industriestrasse 22, 6302 Zug vergeben. Sie erfüllen nicht nur die Zuschlagskriterien am besten, sondern haben auch die kostengünstigste Eingabe gemacht. Über das Sachgeschäft wird am 12. April 2017 anlässlich der Gemeindeversammlung beraten. Die anschliessende Urnenabstimmung erfolgt am 27. Mai 2017.


Kernentlastung Ast West
Die Bauarbeiten für den in Zusammenhang mit der Kernentlastungsstrasse Ast West neu erstellten Kreisel Seehof neigt sich dem Ende zu. Bei guten Witterungsverhältnissen kann der Kreisel Seehof bis ca. Mitte Dezember normal befahren werden. Der Auftrag für die Gestaltung des Kreiselsinnenraums der beiden Kreisel Seehof und Sagenriet, wurde an die Graber Allemann Landschaftsarchitektur GmbH, Pfäffikon, vergeben. Die Gestaltung setzt auf verschiedene gestalterische Elemente, welche für das Dorf Lachen stehen und aber auch die Kreisel in ihrer Gesamterscheinung interessant machen.


Bauwesen
Der Gemeinderat hat folgende Baugesuche bewilligt: Karin Städtler, sowie Karin und Patrik Rubin, alle Sagenriet 2, Lachen, für die Verglasung des Sitzplatzes im Erdgeschoss sowie den Balkon im 2. Obergeschoss beim Mehrfamilienhaus Sagenriet 2, Lachen; Reklamebewilligungsgesuch von Sona Mocko, Satteleggstrasse 8, Vorderthal, für Reklamen am Wohn- und Geschäftshaus, Feldstrasse 1, Lachen.


Personelles
Das langjährige Heimleiterehepaar des Alters- und Pflegeheims Biberzelten, Lachen, Daniel und Monica Güttinger, haben ihr Arbeitsverhältnis mit der Gemeinde Lachen per 30. Juni 2017 gekündigt. Sie gehen nach 14-jähriger Tätigkeit im Alters- und Pflegeheim Biberzelten in den vorzeitigen Ruhestand. Der Gemeinderat dankt dem Ehepaar Güttinger für die langjährige im Dienste der Gemeinde Lachen geleistete Arbeit und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute.


Verschiedenes
Der Planungsauftrag (Projekt und Ausführung) für die Sanierung des Kugelfangs der 300m-Schiessanlage Steinegg, Altendorf, wurde an die magma ag, Zürich vergeben.

Erich Schwiter, Auhof 1, Lachen, wurde als Vertreter der Feuerwehr Lachen in den Gemeindeführungsstab Lachen-Altendorf gewählt.

Lachen, 7. Dezember 2016

Gemeinderat Lachen

Datum der Neuigkeit 7. Dez. 2016
  zur Übersicht

Gedruckt am 23.01.2018 07:21:22